Account
Please wait, authorizing ...
×

Échange franco-allemand HBG – Lycée Saint-André du 14 au 20 mars

Le matin du 14 mars, le Leistungskurs de franςais (Q1) est parti en France. Nous, les 11 élèves, étions accompagnés de Madame Kohler et Madame Schneider.

P3160460klein

 

 

BildVillemomble2018Nach der langen Zugfahrt hatte das Warten endlich ein Ende. Wir trafen endlich unsere Austauschpartner. Am nächsten Tag ging es in die Hauptstadt. Die wohl größten Attraktionen waren der Blick vom Eiffelturm und der Besuch des Wachsmuseums Grévin.
Das Wochenende verbrachten wir in den Familien. Da bot es sich natürlich an, in das nahegelegene Disneyland zu fahren. Am Montag besuchten wir den Unterricht unserer Gastschüler, wurden im Rathaus empfangen und nahmen an einem Musikworkshop teil. Der nächste Tag startete mit einem Volleyballturnier; im Anschluss daran arbeiteten wir an gemeinsamen Projekten, unter anderem an der Erstellung des diesjährigen Austausch-Logos.

 

ligue contre le cancer

Im Oktober waren wir (Sarah und Lisa) gemeinsam mit unserer Klasse (7a) und unseren Klassenlehrerinnen, Frau Bosy und Frau Toth, in Toulouse. Es war eine tolle Zeit mit vielen neuen Eindrücken und Begegnungen für die ganze Klasse.

Es gab aber auch etwas, das wir zu zweit erlebt haben und das uns sehr beeindruckt hat: Wir haben in Toulouse an einem Spendenlauf gegen den Krebs teilgenommen. Aber wie kam es dazu? Und was haben wir uns nun als Klasse überlegt?

 

 

Am Samstag, den 17. März, war es wieder soweit: fünf Schülerinnen und ein Schüler der Jahrgangsstufe Q1 absolvierten am Vormittag an unserer Schule den schriftlichen Teil der Prüfungen für das Cambridge Advanced English (CAE).

Das CAE ist das zweithöchste Zertifikat im Rahmen der ESOL-Sprachdiplome. Auf diesem Sprachniveau (C1) verfügen die Schüler über einen sehr großen Wortschatz und können sich fließend mit Muttersprachlern unterhalten. An vielen Hochschulen in Großbritannien gilt es für ausländische Studienbewerber als Zugangsvoraussetzung. Das CAE ist weltweit anerkannt.

Nach Monaten der Vorbereitung in unserer Cambridge AG stellten sich unsere Kandidaten heute den Prüfungsaufgaben im Lesen, Schreiben und Hören. Die mündliche Prüfung hatten sie bereits zwei Wochen zuvor am Englischen Institut in Köln abgelegt. Die Arbeit ist also getan. Jetzt warten wir zuversichtlich auf die Ergebnisse, denn "Fortune favours the bold!" - "Das Glück ist mit den Tüchtigen!".

Die neuen Vorbereitungskurse auf die Prüfungen der Stufen FCE und CAE beginnen wieder nach den Sommerferien. Der Vorbereitungskurs für die PET Prüfung (Jahrgangsstufe 9) startet nach den Osterferien. Wir freuen uns auf euch.

D. Palmowski

 

 

18_CAE.jpg

Maja"Die Gestaltung einer gesunden, sicheren Lernumgebung, in der Bewegung eine große Rolle spielt, ist mir besonders wichtig“, erzählt Maja Taraš–Meštrović, die seit einigen Wochen offiziell stellvertretende Schulleiterin am HBG ist, nachdem sie den Posten seit August 2017 kommissarisch innehatte. 

Geboren und aufgewachsen ist Taraš in Mostar, im ehemaligen Jugoslawien, von wo sie 1992 im Zuge des Krieges nach Deutschland floh. Seitdem lebt sie mit ihrer Familie in Köln. Dort hat sie zunächst eine Berufsausbildung zur Krankenschwester am Evangelischen Krankenhaus Weyertal Köln gemacht, im Anschluss an der Universität zu Köln Chemie und Pädagogik studiert und schließlich am Siegtal-Gymnasium Eitorf das Referendariat absolviert.

Seit 2008 ist Taraš am HBG und hat sich innerhalb dieser Zeit in vielen Bereichen des Schullebens engagiert: Sie ist Leiterin des Schulsanitätsdienstes, Koordinatorin für die pädagogische Mittagspause, Leiterin des Krisenteams, Sicherheits- und Gefahrstoffbeauftragte und MINT-Beauftragte, war viele Jahre Vorsitzende des Lehrerrates und ist bis heute Mitglied der Schulkonferenz.
Als stellvertretende Schulleiterin liegt ihr besonders eine gute Kommunikation mit allen am Schulleben beteiligten Personen am Herzen: „Um Planungssicherheit für Kollegen, Schüler und Eltern zu gewährleisten und in der Schule harmonisch zusammenzuarbeiten, ist mir eine ständige, vertrauensvolle Kommunikation sehr wichtig“, so Taraš.