Account
Please wait, authorizing ...
×

Vor wenigen Tagen hat die Abiturientia 2021 in der Hardtberghalle stolz die Abiturzeugnisse entgegengenommen. Sieben Schülerinnen konnten sich zusätzlich über das bestandene französische Baccalauréat freuen: Youssra Alia, Sophie Brandt, Yvonne Dollowski, Alicia Doms, Sophia Hildebrandt, Jule Kelp und Sophia Solibieda haben sehr erfolgreich das AbiBac abgeschlossen. Drei der Schülerinnen wurden sogar mit der begehrten "mention très bien" ausgezeichnet.

AbiBac 2021Vor einer Jury - bestehend aus bekannten und unbekannten Gesichtern - mussten die Schülerinnen am 14. Juni ihre Kenntnisse über die französische Geschichte, Kultur und Literatur unter Beweis stellen. Sie analysierten im ersten Prüfungsteil Texte von Émile Zola, Éric-Emmanuel Schmitt  und  Mohamed Mbougar Sarr und plauderten mit den Prüferinnen im hevorragenden Französisch über Molière, Balzac, Sartre, de Gaulle, Sédar Senghor, Macron, Mabanckou und weitere Persönlichkeiten der frankophonen Welt. Chapeau!

Und was bringt das AbiBac? Das Land NRW schreibt dazu: "Durch den bilingualen Unterricht verfügen Abibac-Absolventen über hervorragende Französischkenntnisse und eine interkulturelle Handlungsfähigkeit, mit der sich das Spektrum der Studien- und Berufsmöglichkeiten bedeutend erweitert. Gegenüber Hochschulen und Arbeitgebern belegt der Doppelabschluss eine erhöhte Leistungsbereitschaft der Absolventen und darüber hinaus persönliches Engagement, Toleranz, Flexibilität und Aufgeschlossenheit - die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Karriere." Ihr seht: es lohnt sich!

Wir wünschen den Schülerinnen alles Gute - und ich zitiere gern Mme de Bonnault, die französische Inspectrice, die wegen der Pandemie leider nicht anreisen konnte, die Schülerinnen aber aus der Entfernung unterstützt hat: "J'espère que vous gardez ce goût pour la langue et la culture française."

G. Bosy