Account
Please wait, authorizing ...
×

Teilnahme an den Fußballstadtmeisterschaften Wettkampf II (Jahrgänge 2006-2008)

[JC] An manchen Tagen passt einfach alles – und so auch an diesem Tag. Mit einer tollen Leistung gewinnt das neu zusammengestellte Team des Hardtberg-Gymnasiums Bonn die Stadtmeisterschaften.

 

Am Freitag, den 29. April, wurden auf dem Kunstrasenplatz des JSG Beuel die Stadtmeisterschaften der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 2006-2008) ausgetragen. Neben dem Hardtberg-Gymnasium hatten noch das Tannenbusch-Gymnasium sowie das Ernst-Moritz-Arndt-Gymnasium ihre Teilnahme angemeldet. Letztere mussten ihre Teilnahme leider kurzfristig absagen, sodass das Turnier letztlich nur unter zwei Mannschaften ausgetragen wurde.

Zum ersten Mal in dieser Konstellation zusammenspielend, musste zuerst ein System gefunden und Positionen sinnvoll besetzt werden. Schon hier zeigte sich eine hohe Spielintelligenz unter den teilweise in Vereinen und sogar der DFB-Auswahl spielenden Mädchen und schließlich einigten sich Mannschaft sowie Betreuer auf ein 3-2-1-Sytem als bevorzugte Aufstellungsform. Als Rückhalt sprang Lina Simons im Tor ein und konnte – obwohl sie sonst eher als Feldspielerin aktiv ist – über die gesamte Dauer des Spiels ihre Mannschaft durch mehrere tolle Paraden unterstützen.

In einem insgesamt 60-minütigen Spiel traten also das Hardtberg-Gymnasium gegen das auf den ersten Blick körperlich überlegene Team des Tannenbusch-Gymnasiums an. Auf Seiten des HBGs stand, neben den sechs Feldspielerinnen plus Torfrau, eine Ersatzspielerin parat, was hingegen auf Seiten des Tannenbusch-Gymnasiums nicht der Fall war – ein Umstand, der die Mannschaft aus dem Bonner Norden später noch vor Probleme stellen sollte.

In einer stets spannenden Begegnung, gelang es dem Team des Hardtberg-Gymnasiums von Beginn an die spielführende Mannschaft zu sein. Der Abwehrriegel, bestehend aus Rania Koulali, Maya Patt und Carla Wierer, stand der Torfrau Lina Simons stets zur Seite und leitete durch schöne Pass-Stafetten zahlreiche gefährliche Angriffe ein. Im Mittelfeld starteten Annika Ibel und Theresa Hoberg, die alleinige Spitze nahm Sarah Hörstel ein. Das sehr ansehnlich über die linke Seite herausgespielte eins zu null durch Sarah bestätigte die starke Anfangstendenz. In einer von vielen Torchancen auf beiden Seiten geprägten ersten Halbzeit, blieb es dennoch letztlich beim Stand von 1:0 für das HBG.

Zu Beginn der zweiten Hälfte wirkte das Team aus Tannenbusch etwas wacher und so ergab sich, begünstigt durch einige kleine Unaufmerksamkeiten des HBGs, der zwischenzeitliche Ausgleich zum 1:1. Das Team vom Hardtberg gewann aber schnell den Fokus zurück und so konnte die durchweg stark spielende Rania Koulali, nach schönem Kombinationsspiel mit Annika Ibel, durch einen sehenswerten Fernschuss aus dem linken Halbfeld den ein-Tor-Vorsprung wiederherstellen. Laura Eichmann sprang mehrmals im rechten Mittelfeld ein und wechselte sich mit der ebenfalls sehr laufstarken Theresa Hoberg ab, sodass alle Spielerinnen Einsatzzeiten bekamen. Das 3:1 für das Hardtberg-Gymnasium wurde durch einen langen Pass aus der Abwehr heraus eingeleitet, der von Annika Ibel gut verarbeitet und geschickt um die Torhüterin aus Tannenbusch gedribbelt werden konnte, sodass sie frei vor dem Tor vollendete. Trotz des 3:1 Vorsprungs, war das Spiel in der zweiten Hälfte sehr ausgeglichen und das HBG konnte sich glücklich schätzen, dass zahlreiche Vorstöße durch das Team aus Tannenbusch von dem sehr überzeugenden Abwehrriegel, namentlich Carla Wierer, Maya Patt, Rania Koulali und Lina Simons, gestoppt werden konnten.

Das schwüle Wetter an jenem Tag hatte leider den Ausfall einer der Spielerinnen aus den Reihen des Tannenbusch Gymnasiums zur Folge, welches fortan, bedingt durch fehlende Ersatzspielerinnen, dezimiert auftreten musste. Trotz dieses gravierenden Verlustes, gelang es dem Team aus Tannenbusch ca. 8 Minuten vor Ende der Partie nochmals den Anschlusstreffer zum zwischenzeitlichen 3:2 zu erzielen. Die kombinationsfreudige Mannschaft vom Hardtberg ließ sich aber nicht beirren und trotzte jeglichem Anflug von Nervosität mit weiterhin klug ausgespielten Angriffen. In einer emotionalen Schlussphase sicherte sich letztlich das Team HBG den Turniersieg, indem der Ball über mehrere Stationen nach vorne getragen und zur gut positionierten Sarah Hörstel gespielt wurde, die diesen dann zum 4:2 Endstand verwandeln konnte – ein verdientes Ergebnis nach einem sehr packenden Spiel.

Auch wenn die Umstände an diesem Tag dem HBG in die Karten gespielt haben – der Siegeswille und Teamgeist dieser Mannschaft haben den Gewinn des Turniers mehr als verdient gemacht und dürfen die Leistung in keiner Weise schmälern. Der Gewinn der Stadtmeisterschaften hat das Team des HBGs für die Bezirksmeisterschaften qualifiziert, welche am 13.05. in Köln Rodenkirchen ausgetragen werden.

Das HBG vertraten: Maya Patt, Lina Simons, Rania Koulali, Annika Ibel, Theresa Hoberg, Sarah Hörstel, Carla Wierer und Laura Eichmann.